Programm
/ Kursdetails

Zeitenwende. Was bleibt vom KI-Hype?

Die aktuellen technologischen Entwicklungen sorgen für zwiespältige Gefühle. Auf der einen Seite sorgen die beeindruckenden Texte des KI-Chatbots ChatGPT und fotorealistische oder kunstvolle Bilder der Bildgeneratoren Midjourney und DALL-E für Faszination, auf der anderen Seite aber auch für Unbehagen. Immerhin dringt die Künstliche Intelligenz (bzw. genauer: auf maschinellem Lernen beruhende Computerprogramme) damit in eine Domäne ein, die bislang uns Menschen vorbehalten war: die Kreativität. Viele Beobachter*innen deuten das, was im Jahr 2023 passiert ist, als Beginn der fünften industriellen Revolution. Weitgehende Einigkeit besteht aber zumindest darin, dass die sogenannte generative KI das Internet, aber auch die Gesellschaft verändern wird.
So stehen wir aktuell vor großen Herausforderungen. Um einige zu nennen:
Fake-Fotos und Falschnachrichten werden in weit größerem Maße als bisher Teil des Internets werden.
Es gibt keine wirksamen Erkennungstools für KI-Werke.
Es gibt viele ungelöste Fragen aus den Bereichen Ethik, Daten- und Urheberschutz und IT-Sicherheit.
Die Folgen von ChatGPT und Co. für den Arbeitsmarkt sind nicht absehbar.
Die Berufswahl der jungen Generation wird mehr denn je von Unsicherheit begleitet. 
Lehrkräfte und Hochschuldozent*innen sind auf KI-generierte Hausaufgaben und Seminararbeiten nicht vorbereitet.
Die Politik hat nur begrenzte Einflussmöglichkeiten auf die Entwicklung (möglicherweise auch zu wenig Kenntnis).
Wir Menschen neigen dazu, KI-Systeme zu vermenschlichen.
Nicht zuletzt stellt sich die Frage, ob/wie die Möglichkeiten der Anwendungen heute schon verantwortungsvoll eingesetzt werden können.
Der in Rheine aufgewachsene Buchautor und Podcaster Michael Brendel blickt hinter den aktuellen KI-Hype. In verständlicher Sprache erklärt der Referent, was an ChatGPT und Co. neu ist und zeigt an Beispielen, wozu die Tools heute schon in der Lage sind. Er wirft einen kritischen Blick auf die Verheißungen der „schönen neuen KI-Welt“ ebenso wie auf die Weltuntergangsszenarien, die angesichts wachsender KI-Fertigkeiten wieder wie Pilze aus dem Boden schießen. Ziel des Vortragsabends ist, die Sprachfähigkeit der Teilnehmer*innen für eines der wichtigsten Themen der heutigen Zeit zu fördern und eine fundierte Meinungsbildung anzustoßen.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung unter Tel. (05971) 939-123 ist erforderlich! Die Gebühr muss Vorort in bar bezahlt werden.

Kursnr.: 2420010404

Beginn: Di., 27.02.2024, 19:00 - 20:30 Uhr

Dauer: 1 Termin

Kursort: Kursraum 212

Kursgebühr: 8,00 €


Datum
27.02.2024
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Neuenkirchener Str. 22, Kursraum 212





Volkshochschule und Musikschule der Stadt Rheine

Neuenkirchener Str. 22 | 48431 Rheine
05971/939-124
05971/939-131
vhs@rheine.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 08:30 bis 12:00 Uhr
und 14:00 bis 17:00 Uhr

Freitag
08:30 – 12:00 Uhr