Gesellschaft & Umwelt

Imkerei zwischen Ökonomie und Ökologie


Kursnummer 2010040063
Beginn Mi., 28.10.2020, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 5,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Dr. Marika Harz
Kursort
In Zeiten der traditionell betriebenen Bauernhöfe war die Bienenhaltung keine Seltenheit. Neben der Haltung von Schweinen und Hühnern waren Honigbienen ein selbstverständlicher Bestandteil des Hofes um die eigen Obstbäume und Felder zu bestäuben. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Honigbiene dann zu einem landwirtschaftlichen Nutztier entwickelt.
Durch die wachsende Erkenntnis der großen ökologischen Bedeutung der Bestäubungstätigkeit der Honigbiene wird der Naturschutzaspekt in der Imkerei zunehmend thematisiert. Etwa 80 % unserer heimischen Kulturpflanzen sind auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen, um gute Erträge zu erbringen. Honigbienen wie auch Wildbienen sind für die Ökologie und die Ökonomie von zentraler Bedeutung.
Aspekte der Neben- und Erwerbsimkerei, der Hobbyimkerei und dem Verhältnis des Honigertrages zur Nachhaltigkeit der Bienenhaltung erläutert Frau Dr. Marika Harz in anschaulicher Weise. Frau Dr. Harz ist die Leiterin des Bieneninstitutes der Landwirtschaftskammer NRW.


Eine telefonische Anmeldung zur Veranstaltung unter Tel. (05971) 939-124 ist erforderlich!




Datum
28.10.2020
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Neuenkirchener Str. 22, Kursraum 212


Volkshochschule und Musikschule der Stadt Rheine

Neuenkirchener Str. 22 | 48431 Rheine
05971/939-124
05971/939-131
info@vhs-rheine.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 08:30 bis 12:00 Uhr
und 14:00 bis 17:00 Uhr

Freitag
08:30 – 12:00 Uhr