Details

Kein „für“, sondern ein „mit“

VHS-Innovationsprojekt „Digitale Teilhabe für Menschen mit Behinderung“ erfolgreich abgeschlossen

 

Trafen sich zur Projekt-Nachbesprechung in der VHS (v.l.n.r. Martina Stockhorst, Projektkoordinatorin und Fachbereichsleiterin Digitalisierung, Arbeit und Beruf, VHS Rheine, Marcus Flachmeyer, Mitglied im Vorstand, HeurekaNet e.V., Birgit Kösters, Leiterin VHS und Musikschule Rheine, Achim Diekmann, Evaluator, HeurekaNet e.V., Dr. Lutz Siemer, Fortbildungsleiter, HeurekaNet e.V.)

 

Die Förderung digitaler Teilhabe für Menschen mit Behinderung durch eine innovative berufliche Fortbildung für Fachkräfte aus der Behindertenhilfe war das Ziel unseres Projektes, das mit 28.000 Euro aus dem Innovationsfonds für Weiterbildung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft (NRW) gefördert wurde. Die Fortbildung wurde in Kooperation mit HeurekaNet, freies Institut für Bildung, Forschung und Innovation e.V. aus Münster umgesetzt.

Zwischen Mai und September 2023 coachten die beiden Trainer Dr. Lutz Siemer und Tim Heescher von HeurekaNet zwölf Fachkräfte aus der lokalen Behindertenhilfe verschiedener Träger (darunter Caritas, CBF und JFD). Im Rahmen der Fortbildung entwickelten die Fachkräfte gemeinsam mit den Klientinnen und Klienten eigene Projektideen zum Thema „Digitalisierung“, die sich an deren Lebensalltag orientierten. Diese wurden dann im nächsten Schritt in den jeweiligen Einrichtungen umgesetzt.

So wurde ein digitaler Klubraum eingerichtet oder die App InAcoach eingeführt, mit der man hilfreiche Anleitungen für Arbeitsabläufe wie „Kuchen backen“ oder „Zimmer aufräumen“ erstellen kann. Die Entwicklung eines digitalen Antragsfinders, der den Zugang zu Anträgen vereinfacht sowie das Projekt „Barrieren der digitalen Informationsbeschaffung“, das unter anderem Zugänge zur Kauf-da-App oder der Anschaffung einer „Alexa“ erleichterte, waren weitere Projekte. Bei der Abschlussveranstaltung Ende September wurden die vier Projekte vorgestellt und die Zertifikate an die Teilnehmer feierlich überreicht (MV berichtete).

„Das Projekt wurde begleitend und abschließend evaluiert. Die Evaluationsergebnisse belegen, dass das Projekt ein voller Erfolg war und insgesamt sehr positiv bewertet wurde.“, freut sich Birgit Kösters, Leiterin der VHS und Musikschule Rheine, bei der Projekt-Nachbesprechung mit dem Kooperationspartner HeurekaNet.

„Für die Teilnehmenden war es eine rundum gelungene Fortbildung.“, fügte Martina Stockhorst, Projektkoordinatorin, VHS Rheine, hinzu. Positiv hervorgehoben wurde insbesondere, dass die Fachkräfte in der Fortbildung nicht etwas „für“ die Menschen mit Behinderung entwickelten und ausprobierten, sondern von Anfang an „mit“ ihnen. Sie hätten in der Fortbildung keine „Frontbeschallung“ erlebt, sondern die ineinander verzahnten und abwechselnden Arbeitsformen von Präsenz- und Onlinetreffen, Coachings und theoretischem Input als innovativ und passend empfunden, so die Aussagen der Teilnehmenden.

Zur Auswirkung auf den Lebensalltag der Klientinnen und Klienten wurde berichtet, dass diese jetzt viel häufiger und intensiver digitalen Medien nutzen und sich durch die praktischen Lernprojekte insgesamt große Chancen und Möglichkeiten für sie ergeben hätten.

Die Fachkräfte wünschen sich, dass die Fortbildung auch anderen Kollegen zugutekommt und zukünftig weiter als Qualifizierungsmaßnahme für sie angeboten wird.

Zurück

Volkshochschule und Musikschule der Stadt Rheine

Neuenkirchener Str. 22 | 48431 Rheine
05971/939-124
05971/939-131
vhs@rheine.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 08:30 bis 12:00 Uhr
und 14:00 bis 17:00 Uhr

Freitag
08:30 – 12:00 Uhr