Logo der Kategorie

Unser Kursprogramm

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Anmeldung:
Persönliche Anmeldungen nehmen die MitarbeiterInnen während der Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle, Neuenkirchener Straße 22, entgegen.

Mit der Anmeldekarte können Sie sich schriftlich, per Fax oder E-Mail anmelden
Fax: (05971) 939-131
info@vhs-rheine.de
www.vhs-rheine.de

Eine telefonische Anmeldung ist mit der Erteilung der Einzugsermächtigung möglich
(05971) 939-124

Keine Bestätigung: Sie erhalten keine Bestätigung Ihrer Anmeldung. Kann wegen Unter-/Überschreitung der TeilnehmerInnenzahl eine Anmeldung nicht berücksichtigt werden, so erhalten Sie eine Benachrichtigung.

Abmeldung: Eine Abmeldung Ihrerseits kann nur bis 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung erfolgen, es sei denn, im Programmheft ist etwas anderes genannt. Die Abmeldung muss grundsätzlich schriftlich erfolgen. Ansonsten verpflichtet die verbindliche Unterschrift zur Zahlung der Kursgebühr.

Zahlungen per Lastschriftverfahren: Erteilen Sie der VHS mit Ihrer Anmeldekarte eine einmalige Einzugsermächtigung; dann wird die Teilnahmegebühr nach Kursbeginn abgebucht.

Zahlungen per Überweisung: Sollten Sie eine Abbuchung nicht wünschen, überweisen Sie nach Rechnungserhalt die Kursgebühr.

SEPA-Zahlverfahren
Auf Grund der gesetzlich vorgeschriebenen Umstellung des Zahlungsverkehrs auf das SEPA-Zahlverfahren stellt die VHS/Musikschule der Stadt Rheine zum 01.01.2014 die Lastschrifteinzüge auf das europaweit einheitliche SEPA-Basis-Lastschriftverfahren um. Bereits erteilte Einzugsermächtigungen werden dabei als SEPA-Lastschriftmandate weitergenutzt.
Diese Lastschriftmandate werden durch eine Mandatsreferenz und unsere Gläubiger-Identifikationsnummer gekennzeichnet, die von uns bei allen künftigen Lastschriften angegeben werden. Da diese Umstellung automatisiert erfolgt, brauchen Sie nichts unternehmen.

Ermäßigung: Eine Berechtigung für eine Gebührenermäßigung ist der Anmeldung in Kopie beizufügen. Eine nachträgliche Ermäßigung ist nicht möglich.

Gebührenbefreiung besteht für Empfängerinnen und Empfänger, die laufende Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Sozialgesetzbuch II oder Sozialgesetzbuch XII sowie nach Gesetzen erhalten, die eines der beiden Gesetze für anwendbar erklären.

Gebührenbefreiung von 50% erhalten Personen, die schwerbehindert mit einer MdE von 50% und mehr sind und die Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz beziehen, Personen, die ein freiwilliges soziales Jahr (FsJ) machen oder beim Bundesfreiwilligendienst beschäftigt sind, sowie SchülerInnen und StudentInnen bis 27 Jahre.

Gebührenermäßigung von 10 % erhalten InhaberInnen des Familienpasses/der Ehrenamtskarte.

TeilnehmerInnen, die eine Ermäßigung beanspruchen und ohne vorherige Abmeldung der Lehrveranstaltung fernbleiben, verlieren den Anspruch auf Gebührenermäßigung. In diesen Fällen wird mindestens eine Pauschalgebühr von 15,00 EUR erhoben.

TeilnehmerInnenzahl: Kurse und Seminare können in der Regel nur durchgeführt werden, wenn mindestens 10 TeilnehmerInnen angemel- det sind, die das 16. Lebensjahr vollendet haben.

Haftung: Die Volkshochschule übernimmt gegenüber den TeilnehmerInnen keine Haftung bei Unfällen, Beschädigungen und Verlusten.
Bei Studienfahrten und Exkursionen tritt die Volkshochschule nur als Vermittler auf. Die Teilnahme an Führungen usw. geschieht auf eigene Gefahr.

Hausordnung: Die Volkshochschule bietet zum Teil Kurse in Veranstaltungsräumen außerhalb der VHS-Gebäude an. Bitte beachten Sie die Hausordnung in den betreffenden Räumen.